Im Neuen Palais läuft der Ausstellungsaufbau auf Hochtouren


Das Neue Palais muss bis zum 28. April 2012 fit für Friederisiko gemacht werden: dazu werden die Platten für den Besucherweg durch das Schloss, zahlreiche Vitrinen sowie die Beleuchtung für die Exponate und vieles mehr in das Schloss gebracht und anschließend dort aufgebaut.

Um während der Anlieferung des Materials keinen Schaden am Gebäude zu verursachen, wurden die drei Eingänge im sog. Theater-, Ehren- und Eishof des Neuen Palais entsprechend verkleidet: Gerüste und Planen schützen die Innenräume des Schlosses vor der winterlichen Witterung. Um den Materialtransport außerdem zu erleichtern, wurden Bauaufzüge errichtet – und natürlich ist die historische Bausubstanz mit vielen Platten und Planen geschützt. Alle Schutzmaßnahmen sind denkmalverträglich und lassen sich rückstandsfrei entfernen.

Auf diese Weise können bis Ende März circa 50 t Ausstellungsmaterial in das Schloss gebracht werden, ohne die kostbaren Innenräume zu beschädigen. Nach der Fertigstellung der Ausstellungsarchitektur werden Anfang April die ersten Ausstellungs-Exponate eintreffen.
Wir werden weiter berichten.

 


zurück