CDU/CSU-Bundestagsfraktion besuchte die Ausstellung


Vertreter der CDU/CSU-Bundestagsfraktion haben am 23.10.2012 die FRIEDERISIKO-Schau im Neuen Palais besucht.

Der kultur- und medienpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Wolfgang Börnsen (Bönstrup), und der vertriebenenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Klaus Brähmig, erklärten nach dem Ausstellungsbesuch:

"Das Risiko der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, zum 300. Geburtstag Friedrichs des Großen die größte bisher organisierte Ausstellung zu zeigen, hat sich gelohnt.

Besonders beeindruckend ist die Verknüpfung von authentischen Ort und Inhalt der Ausstellung. Dafür macht die SPSG erstmals wieder viele Räume des Neuen Palais zugänglich. Sie zeigt damit den Besuchern eines der bedeutendsten Schlösser des 18. Jahrhunderts, das Friedrich der Große selbst plante und nach dem Siebenjährigen Krieg errichten ließ. Zwölf Themengebiete mit über 500 Exponaten auf 6000 qm und mit über 70 aufwendig restaurierten Kabinetten und Sälen geben Zeugnis von einer universalen Persönlichkeit. Dabei werden bisher unbekannte Seiten des Preußenkönigs vorgestellt und Legenden aufgeräumt.

Die hohen Besucherzahlen belegen, dass das Konzept der beeindruckenden FRIEDERISIKO-Ausstellung aufgegangen ist, großes Interesse für eine Schlüsselfigur der deutschen Geschichte zu wecken. [...]

Dass Bundespräsident Joachim Gauck die Schirmherrschaft für diese Ausstellung übernommen hat, zeigt den hohen künstlerischen Wert und unterstreicht die Bedeutung von kulturhistorischen Ausstellungen für das Geschichtsbewusstsein in Deutschland."
 


zurück