Das Lieblingsobjekt von Nadja Geißler, Wissenschaftliche Volontärin der Friederisiko-Ausstellung: Der Gartenwagen


Der Gartenwagen, der im Grottensaal des Neuen Palais präsentiert wird, ist mein Lieblingsexponat in der Ausstellung.
Friedrich hatte 1764 drei neue Gartenwagen für das Neue Palais bestellt; leider ist nur dieser erhalten. Mit 393 Reichstalern war er der teuerste Wagen. Er bot nur einer Person Platz, die den Wagen eigenhändig lenken musste. Der hohe Preis und die kostbare Stoffbespannung deuten daraufhin, dass Friedrich selbst diesen Wagen benutzt haben könnte.
Von welchen Tieren er gezogen wurde, ist nicht bekannt. Sicher ist nur, dass die Deichsel für Pferde zu niedrig ist. Die breiten, mit Leder bezogenen Radfelgen verdeutlichen, mit welch großem Aufwand die Gartenwege im Park von Sanssouci schon zu Friedrichs Zeiten geschont wurden.
Die Karosse wurde nach Entwürfen Johann Michael Hoppenhaupts gestaltet, auf dessen Entwürfe Friedrich auch bei der Ausführung vieler Wandfassungen im Neuen Palais zurückgriff. So lassen sich die ästhetischen Vorlieben des Königs nicht nur im Schloss selbst, sondern auch an diesem Gartenwagen erkennen.

Nadja Geißler

Gartenkalesche Friedrichs II.

 


zurück